Leipzig und Dresden

Leipzig und Dresden stehen schon lange auf unserer Urlaubs-Wunschliste.

Freitag Abend um 10 vor acht ist nämlich Pflichttermin im MRD:

Elefant, Tiger & Co – ich musste sie dringend einmal live sehen.

Da unsere Reisen ja grundsätzlich von Oberösterreich aus starten (da steht nämlich unser WOMO) ging die Reise Richtung Passau über den Bayrischen Wald.

Den ersten Zwischenstopp legten wir in Waldsassen ein. Dort gibt es eine schöne Wallfahrtskirche. Wussten wir auch nicht, bevor wir nicht das Schild an der Autobahn gesehen hatten.

Waldsassen

Hier sind übrigens 4 Stellplätze auf den Parkplatz für Wohnmobile reserviert, wo man auch übernachten darf. Wir haben uns nur einen Kaffee gemacht, denn schließlich wollten wir ja weiter nach Leipzig.

Leipzig

Hier haben wir einen ganz netten Stellplatz gefunden.

Zoo Leipzig

Mit der S-Bahn ging es dann am nächsten Tag endlich in den Zoo. Im Internet gab es ein Kombi-Ticket für Öffis+Tiergarten, da konnte man dann noch einige Euro sparen.

Gut, dass ich für den Zoobesuch einen ganzen Tag eingeplant hätte. Mehr wäre sich da beim besten Willen nicht mehr ausgegangen.

 

Leipzig

Auerbachs Keller

https://de.wikipedia.org/wiki/Auerbachs_Keller

Faust – eine Tragödie, Kapitel 8

Asisi Panorama Titanic

Wenn wir in Leipzig sind, dann sollten wir uns unbedingt das „Asisi Panorama Titanic“ ansehen. Das war wirklich ein guter Tipp. Parkplatz gibt es direkt beim Panorama, also auch kein Stress mit der Anfahrt.

 

Ja, absolut empfehlenswert!

Weiter ging es nach Dresden.

Hier hatten wir uns einen Stellplatz ausgesucht, der möglichst nahe zum Zentrum ist.

http://www.wohnmobil-dresden.de/

Knapp, den letzten Platz mit Stromanschluss gefunden. An der Steckdose stand „defekt“, aber er hat glücklicherweise doch funktioniert. War wahrscheinlich auch nur deshalb noch zu haben.

Dresden

 

Frauenkirche Dresden

https://de.wikipedia.org/wiki/Frauenkirche_(Dresden)

Muss man unbedingt gesehen haben – die Frauenkirche in Dresden. Am besten mit einer Führung. Wenn man Glück hat – so wie wir – das war der Führer auch beim Wiederaufbau dabei. Da spürt man dann bei jedem Satz die persönliche Ergriffenheit und Verbundenheit mit dem Gotteshaus.


Schon wieder auf dem Weg nach Hause -mit einer Zwischenstation in Plauen. Bekannt für seine Spitzen und außerdem wurde hier Erik Ohser geboren, der Schöpfer von „Vater und Sohn“.

Vater und Sohn

In der Nähe gibt es einen Stausee mit einem Campingplatz und einem Wohnmobilstellplatz. 

Der perfekte Ausklang für unsere Reise!