Eröffnung des Weihnachtmarktes

Höchste Zeit für die Eröffnung des Weihnachtsmarktes!

 

Da bin ich dieses Jahr aber ordentlich spät dran. Die diversen Geschäfte und Einkaufszentren haben jedenfalls schon seit einiger Zeit auf Weihnachten umgestellt. Das glitzert und funkelt ja bereits an allen Ecken und Enden :).

Eröffnung des Weihnachtsmarktes

Glücklicherweise bin ich mit meinem Glasschmuck  ja schon darauf vorbereitet :). Ich habe ja manche Sonnenstunde in meinem Studio verbracht, um mein Angebot zu erweitern. Deshalb ist die Seite für meine weihnachtlichen Produkte jetzt wohl doch noch gerade rechtzeitig fertig ;).

Wenn ich meine Glasstangen betrachte, dann habe ich ordentlich viel Glas verbraucht. Das kommt hauptsächlich von meiner neuen Leidenschaft für die „Stabhocker“. Mit einer Länge von 5 cm und mehr muss man da ordentlich viel Material investieren. Und natürlich auch Zeit. Von den „alljahrestauglichen“ habe ich dann auf winter- beziehungsweise weihnachtliche Motive umgestellt. 

Nun wird es höchste Zeit, dass ich meinen Vorrat an weißen Glasstangen wieder auffülle. Sonst ist die Produktion von neuem Glasschmuck in Frage gestellt. Weiß und Schwarz – davon bestelle ich mir wohl immer wieder zu wenig. Dabei müsste ich doch nach all den Jahren wissen, dass ich die beiden Glasstangen-Farben am meisten brauche. 

Warum mich mir einen riesigen Vorrat an gelb-transparenten Glasstangen zugelegt habe, kann ich mir im Nachhinein selber nicht mehr beantworten. Die Farbe verwende ich nicht wirklich oft und außerdem ist die auch noch ziemlich „zickig“. Die will erst ganz heiß gemacht, dann gut abgekühlt und schließlich langsam wieder aufgewärmt werden. Dann erst wird sie gelb. Und wenn man einen der 3 Schritte nicht ordentlich macht, dann wird kommt da gar keine Farbe zum Vorschein. Na ja, jedenfalls kann ich mit den gelben Stäben noch eine ganze Weile üben ;). Wie weit das dann akzeptablen Glasschmuck ergibt ist allerdings die Frage.

Weihnachts-Anhänger

Für die vielen kleinen Anhänger haben im Gegensatz dazu nicht so viel Glas „verbrannt“. Die Zeit, die man sich damit am Brenner spart geht allerdings wieder beim Montieren verloren. Den Zeitaufwand für meinen Glasschmuck kann ich ja so und so nicht in Rechnung stellen. Zu dem Preis würde wohl kaum jemand meine Schmuckstücke kaufen. Und das möchte ich dann auch nicht. 

Diese kleinen Anhänger sind demnächst in meinem Weihnachtsmarkt zu finden. Ganz viel anderer weihnachtlicher Glasschmuck ist jetzt schon zu haben :).

 → Hier geht’s zum Weihnachtsmarkt