Meine Lieblingsbücher

Meine Lieblingsbücher kann man gut danach einordnen, wie oft ich sie gelesen haben. Denn:

Ein Buch, das es nicht wert ist zweimal gelesen zu werden, ist es auch nicht wert, einmal gelesen zu werden.

Auf dieser Liste finden sich nur Bücher, die ich mindestens 3 Mal gelesen haben – und sie waren es meines Erachtens auch wirklich wert.

 

Bücher von Fred Vargas

Ich liebe sie alle und warte sehnsüchtig auf das Nächste, wobei ich allerdings schon eine Hitliste habe.

  1. Fliehe weit und schnell
  2. Es geht noch ein Zug von der Gare du Nord
  3. Bei Einbruch der Nacht
  4. Der vierzehnte Stein
  5. Die dritte Jungfrau
  6. und alle anderen

 

Bücher von Andrea Camillieri – die liebe ich alle!!!!!

 

Leider gibt es von Leonie Swann erst zwei Bücher. Aber hier ermittelt nicht ein Kommissar, sondern Schafe. Hört sich zwar komisch an, aber die Spannung steigt (vor allem im zweiten Buch) ins Unerträgliche.

  • Glenkill
  • Garou

Suchen Sie etwas, bei dem sie sich so richtig gruseln können? Krimi gepaart mit hellseherischen Visionen, Geistern und allerhand übernatürlichen Geschehnissen. Und eine Liebesgeschichte ist auch noch dabei 🙂 ? Dann empfehle ich Ihnen die Bücher rund um das Medium Abby Cooper, geschrieben von Victoria Laurie, z.B.:

  • Detektivin mit 7. Sinn
  • Mörderische Visionen
  • Hilferuf aus dem Jenseits

Ich übernehme allerdings keine Gewährleistung für eventuelle psychische Schäden – denken Sie bitte daran: Ich habe Sie gewarnt ;)!

Etwas beschaulicher geht es in den Büchern von Arthur Escroyne

  • Der Killer im Lorbeer
  • Aufschrei in Ascot

zu. Ein etwas schrulliger verarmter Adeliger und die Hauptkommisarin Rosy, seine Verlobte sind die Hauptdarsteller in diesen Büchern.

Etwas sei Ihnen verraten: Bei dem Killer im Lorbeer geht es um eine ganz gemeine, hinterhältige …. Läuseart ;).

 

 

Fortsetzung folgt!

Was ich mir bei meiner Leidenschaft für das Buch nie vorstellen konnte, ist doch  vor zwei Jahren eingetreten: Ich habe mir einen NOOK E-Reader (aus USA) zugelegt und bin jetzt voll begeisterter I-Ink-Leser. Keine 10 Kilo Bücher mehr im Gepäck vor lauter Angst, dass mir die Urlaubslektüre ausgehen könnte, keine langen Anfahrtswege in die Stadtbücherei mehr (die Bücher leihe ich mir alle online aus). Die Arbeiterkammer bietet auch eine Ausleihe für E-Books an. So bekomme ich ganz bequem meine Buchstaben ins Haus geliefert!!

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.