Ein Herz für St. TeresaA Heart For St. Teresa

Schule St. Teresa

Die St. Teresa Schule ist eine Dorfschule in Berianawala, mit der Adresse: Chak 295 JB, im Center District von Toba Tek Singh, ungefähr 80 Kilometer südlich der Zentrale der Diözese von Faisalabad in PAKISTAN. Sie hat annähernd 160 Kinder, Buben und Mädchen in der Schulstufe 1 bis 5. Etwa ein Drittel der Kinder stammt aus muslimischen Familien, die eine private katholische Schule bevorzugen. Sie möchten nicht, dass ihre Kinder von einer Taliban dominierten Schule vereinnahmt werden, die allerdings ohne Gebühren zu besuchen wäre.

Schulunterricht im Freien – weil es im Schulgebäude zu kalt ist 🙂

Das Schulgeld ist niedrig, 600 Rupien pro Monat (ein Euro ist ungefähr 115Rs). Viele Familien können sich aber nicht einmal diese geringe Gebühr leisten. Zusammen mit den Aufwendungen für Unterrichtsmaterialien und die Schuluniform betragen die Kosten pro Jahr ca. EURO 100,00. Die ärmsten Familien müssen ihre Kinder zur Arbeit mit auf das Feld nehmen, wenn sie sich diese Beträge nicht leisten können.

Die acht Lehrkräfte und zwei Helfer werden schlecht bezahlt. Die Diözese bemüht sich, die Lehrergehälter auf etwa EURO 75,00 pro Monat zu steigern. Diese angespannte Situation macht es für die Schule schwierig, für die ärmsten Kinder Stipendien anzubieten. Man ist auf Hilfe von außen angewiesen.

Eine gute Bildung und Erziehung anzubieten ist eine der größten Notwendigkeiten in der Region. Die Lehrpersonen bieten über reine Wissensvermittlung hinaus soziale, christlich fundierte Werte an, die der ganzen Gemeinschaft dienen, Muslimen wie Christen.

Wie gesagt, die ärmsten Familien können sich das Schulgeld nicht leisten. Wenn kein Geld von außen aufgebracht werden kann, steht die Schule vor der Schließung. Die Diözese ist entschlossen, die Schule nicht zu schließen. Die christlichen Kinder sollen weder islamistischen Strömungen ausgesetzt werden noch sollen sie sich gezwungen sehen, zum Islam überzutreten.

Die Schulabgänger von St. Teresa haben die Aussicht auf einen Besuch der St. Peter`s High School in Toba Tek Singh etwa 10 km entfernt, allerdings nur dann, wenn sie sich die Kosten für die Schulfahrten leisten können. Die Schule wird drei Mal wöchentlich von Father Simon Khurshid besucht, der die Verteilung der Stipendien überwacht.

Vorbereitet von Dr. Hania Fedorowicz, 9. Januar 2013 basierend auf einer Email-Kommunikation mit Rev. Bonnie Mendes, Pakistan Social Institute

The children of the Elementary-School in Parsch, Salzburg, Europa want to help the children of the St. Teresa School in Pakistan.

Schule St. Teresa in Toba Tek Singh/Pakistan

Background

 

St. Teresa school  is a village school, in Berianawala, Chak 295 JB, in the district centre of Toba Tek Singh, about 80 kilometers south of the centre of the Diocese in Faisalabad. It has approx. 160 children, boys and girls, in grades from 1 to 5.

Schulunterricht im Freien - weil es im Schulgebäude zu kalt ist :)

About one third of the children are from Muslim families, who prefer that their children attend private Catholic school, so as not to become caught up in the Taliban-dominated schools which are free of charge.

The fees are low, 600 rupees per month (one Euro is about 115 Rs), but many families cannot even pay this amount. Together with the costs of materials and uniform, the school fees are almost € 100 per year. The poorest families take their children with them to work on the fields, if they cannot afford the fees.

The eight teachers and two helpers are not paid well and the local diocese is struggling to increase their salaries to about € 75 per month. This strained situation makes it difficult for the school to provide scholarships for the poorest children without help from outside.

Giving good quality education is one of the highest needs in the region. In that process, teachers help students learn in more than just an academic sense,  so that they get a sound basis for further education, but also provide a common ground of Christian social values which serve the entire community, Muslim and Christian alike.

The poorest families cannot afford even

If money is not generated, the school is in danger of closing down.

As a diocese we are determined not to close schools because Christian children will be exposed to Islam and will face continuous pressure of becoming Muslims.

Those who complete the school have the prospect of attending St. Peter’s High School in Toba Tek Singh 10 kilometers away, if they can afford the cost of transportation. The school is visited three times a week by Father Simon Khurshid who can oversee the distribution of scholarships.

Context: the provincial capital, Lahore, is in the north, the main diocesan centre Faisalabad is in the center of the region, the city of Toba Tek Singh is towards the south, which is also the base of the Punjab Taliban.

Prepared by Hania Fedorowicz, January 9, 2013 based on email communication with Rev. Bonnie Mendes, Pakistan Social Institute

3 Gedanken zu „Ein Herz für St. TeresaA Heart For St. Teresa

  • 9. März 2013 um 20:42
    Permalink

    Ich freue mich, dass die Schulpartnerschaft mit der VS Parsch zustandegekommen ist. Die Direktion, die Lehrerinnen und die SchülerInnen beweisen damit grosses Engagement und wagen einen Blick über ihren“Tellerrand“.

  • 10. März 2013 um 20:02
    Permalink

    Danke für das Kompliment. Wir werden uns bemühen, dass die Aktion auch ein Erfolg wird 🙂

  • 18. März 2013 um 18:06
    Permalink

    Danke für die Sternstunde bei Euch im Religionsunterricht. Drei Klassen, drei Glaubensrichtungen, eine Wertewelt. Zusammen setzen wir uns ein für eine bessere Welt und für die Ärmsten. Jetzt habt ihr Bilder von St. Teresa school. Die Kinder dort bekommen demnächst Fotos aus der VS Parsch. Möge die Partnerschaft für alle eine Freude sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.