Arbeiten mit Pixie-Dust

Pixie Dust ist ein feines Pulver, das in verschiedenen Farben erhältlich ist. Formen Sie zuerst wie üblich eine Perle und erhitzen Sie sie gut. Die Temperatur der Perle ist sehr wichtig. Wenn sie nicht heiß genug ist, bleibt das Pulver nicht hängen. Wenn die Perle zu heiß ist, verformt sie sich beim Drehen. Dann noch einmal kurz in die (eher kühle) Flamme und etwas einschmelzen. Je länger sie jetzt die Perle in der Flamme drehen, desto weniger Glanz ist schlussendlich auf der Perle, desto mehr ist allerdings auch vom Muster zu sehen. Man kann jetzt die Perle auch noch mit Klarglas überziehen, allerdings sollten Sie vorher die Perle kurz in einem nassen Tuch drehen, um eventuell loses Pulver zu entfernen. Sonst kann es Ihnen passieren, dass das Klarglas nicht hält! Zum Glück ist Pixie Dust nicht allzu teuer, denn hier heißt es wohl erst einmal probieren, um zu einem befriedigenden Ergebnis zu kommen. Bei mir ist zwischen den ersten Versuchen und der oben gezeigen Halskette die Dose erst Mal für Monate wieder im Regal gelandet. Bis jetzt habe ich nur mit den Farben silber (Halskette) und gold (Anhänger Kreuz) experimentiert. Was sich allerdings nach dem nächsten Glasschmuck-Zubehör Einkauf schnell ändern könnte 🙂

Pixie Dust is powdered mica, available in many colors and densities. To use it, heat your base bead to a dull red, then roll it in the mica. The temperature of the bead is very important. If it’s not hot enough, the mica won’t stick. If it’s too hot, the bead shape will be altered if you roll it. For a short time in the (rather cool) flame. Melt it a bit. As longer you twist it as less glance is eventually on the bead and as more you can see the pattern you made. Finally you can try to cover the bead with clear glass. Albeit roll it on a wet cloth quickly to remove any loose mica. This will make it easier for the glass to stick. Fortunately Pixie Dust isn’t that expensive to try it and get a satisfying result. In my case I tried it, put it aside for months and eventually tried again.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.